Aramis Trio - Alle für Einen, Einer für Alle

Martin Emmerichs sensibler Geigenton, das klangvolle Cello von Heiner Reich und das virtuos gespielte Klavier von Fabian Wankmüller verbanden sich von Anfang bis Ende zu nahtlosem Zusammenspiel, müheloser Bewältigung aller technischer Schwierigkeiten und ausdrucksvoller Gestaltung.

Das Orchester, November 2015

  1. B. Smetana - Klaviertrio g-Moll, 1. Satz

  2. F. Schubert - Klaviertrio B-Dur, 1. Satz

Nach einem der drei Musketiere von Alexandre Dumas benannt, musiziert das im Mai 2009 gegründete Aramis Trio stets dem Leitsatz der drei Kameraden folgend "alle für einen – einer für alle". Dieses Motto kennzeichnet ihre überzeugende Interpretation und ihr leidenschaftliches Spiel, mit dem sie Publikum und Presse gleichermaßen begeistern.

Das Aramis Trio war bei renommierten Festivals wie dem Heidelberger Frühling, den Schwetzinger Schlossfestspielen, dem Festival Pablo Casals in Prades und dem Orlando Festival in Kerkrade zu Gast. Konzerte, bei denen das junge Ensemble auch mehrmals mit Beethovens Tripelkonzert zu hören war, führten die drei Musiker durch ganz Deutschland sowie nach Frankreich, Österreich, Italien, Polen, Norwegen und Holland.

Studien bei Prof. Jörg-Wolfgang Jahn und Volker David Kirchner an der Karlsruher Musikhochschule, bei Markus Becker an der Musikhochschule Hannover sowie an der von Hatto Beyerle gegründeten European Chamber Music Academy (ECMA) prägten die künstlerische Entwicklung. Seit einigen Jahren wird das Ensemble kontinuierlich vom Fauré Quartett betreut, welches maßgeblich zur Herausbildung eines eigenen Stils beitrug. Weitere musikalische Impulse erhielten die drei Musiker durch regelmäßige Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Trio Fontenay und des Trio Opus 8.

Im September 2009 gewann das durch die Anna Ruths-Stiftung geförderte Trio den Wettbewerb Cours et concours der Villa Musica und konnte ein halbes Jahr später den internationalen Concours "Charles Hennen" in den Niederlanden für sich entscheiden.

2012 und 2013 initiierte das Aramis Trio das interdisziplinäre Kammermusik-Festival KLANGGRENZEN, das zunächst in Karlsruhe stattfand und seit 2016 in Coburg präsentiert wird.

Konzertmitschnitte und CD-Aufnahmen durch den SWR dokumentieren das musikalische Schaffen des Aramis Trios. Ein besonderes Anliegen des Ensembles ist es, dem Zuhörer neben gängigem Repertoire auch weniger bekannte Werke der Vergangenheit und Gegenwart zu vermitteln – frei nach Alexandre Dumas: "Glücklicher als der Glücklichste ist, wer andere Menschen glücklich machen kann." (Alexandre Dumas, père).